Schlagwort-Archive: Sammelsuurium

Sammelsuurium – Comic

Sammelsuurium

Hallo an alle! Heute zeig ich mal was das nicht von mir ist.

In Bildnerische Erziehung hat die Klasse von meinem Sohn die Aufgabe gehabt selbst ein Comic zu machen. Nur eine Seite, ohne Worte. Das ist eine nette Idee finde ich. Sie durften auch abpausen, was uns sehr zugute gekommen ist. Zeichnen ist nicht die größte Stärke. Aber er hat eine tolle Idee gehabt, die zeige ich dir jetzt.

Comic Seite gestaltet

Nett oder? Erkennst du auch um was es geht? Die Figuren sind ausgeschnitten und aufgeklebt. Das soll so sein.

Das ist auch eine gute Idee wenn mal jemand nicht weiß was mit der Zeit anzufangen ist. Einfach ein paar Figuren aus dem Internet oder aus Büchern suchen, abpausen, Hintergrund ein wenig gestalten und schon kann man eine kurze Geschichte erzählen.

Kreative Grüße

Manuela

Sammelsurium – Zitronenwasser für das Immunsystem

sammelsuurium-logo

Ich habe gerade im Internet geschaut wie man sein Immunsystem etwas stärken kann. Da bin ich auf die Zitrone gestoßen. Sauer macht glücklich sagt man. Wenn man gesund ist, ist man auch glücklich. 🙂

zitrone

Darum habe ich gedacht, dass so etwas gerade in der jetzigen Zeit doch wichtig ist. Ich trinke meist eine heiße (warme) Zitrone, wenn ich mich im Winter krank fühle. Am besten vor dem schlafen gehen. Nach 2 – 3 Wiederholungen geht es mir meist besser.

Zitronenwasser kann man aber auch in der Früh lauwarm trinken. Das was ich jetzt schreibe habe ich noch nicht selbst versucht. Also wenn es nicht funktioniert, nicht mir die Schuld geben. (grins)

Wenn man täglich Zitronenwasser trinkt, kann das das Immunsystem stärken und man fühlt sich fitter. In der Zitrone findet man nicht nur das antioxidative Vitamin C, sondern auch entzündungshemmende und antibakterielle Inhaltsstoffe. Es kann auch Nierensteinen entgegenwirken, den Körper entgiften, leicht entwässern und Giftstoffe schneller aus dem Körper ausscheiden. Natürlich sollte dafür über längere Zeit das Zitronenwasser getrunken werden.

Auch für die Darmschleimhaut ist das saure Wasser gut. Es kurbelt die Verdauung an und stärkt das gesamte Magen-Darm-System, weil es die Darmschleimhaut schneller regenerieren lässt. Auch die Fettverdauung soll es anregen. (Das könnte ich dann doch mal probieren… 🙂 )

Das enthaltene Kalium und Magnesium entsäuert den Körper. Was komisch klingt, weil die Zitrone ja auch sauer ist. Doch das ist so, weil die Fruchtsäuren der Zitrone schnell abgebaut wird aber die wertvollen Mineralien bleiben im Körper. Acuh wird die Gallenbildung in der Leber angeregt.

Das Kalium in der Zitrone ist gut für die Nerven. Kaliummangel kann die Gehirnleistung beeinträchtigen und sich positiv auf den Blutdruck auswirken.

zitrone-glas

Zitronenwasser selber machen ist keine Kunst. Eine halbe Zitrone auspressen und in ein Glas mit lauwarmen Wasser geben. Schon Fertig!

Lauwarmes Wasser sollte man nehmen, weil es der Körpertemperatur entspricht und der Körper es nicht erst auf Körpertemperatur bringen muss. Heißes Wasser soll nicht verwendet werden, da werden die guten Inhaltsstoffe, der Zitrone, zerstört.

Frisch zubereitet schmeckt das Zitronenwasser am besten. (Vielleicht mit ein wenig Honig?) Ich stelle die zweite Hälfte mit der Schnittfläche auf einen kleinen Teller und ab in der Kühlschrank.

Die Ausgepresste Zitronenhälfte nehme ich dann ab und zu um das Waschbecken auszuputzen. Das funktioniert super. (Mach ich nicht jeden Tag.)

Nach dem Genuss von so saurem Wasser, sollte man nicht gleich ins Bad rennen und die Zähne putzen sondern mindestens 30 Minuten damit warten. Am Besten sollte das Zitronenwasser mit einem Strohhalm getrunken werden.

So, das war mal alles über die Zitrone. Zumindest von mir. Lass dir dein Zitronenwasser schmecken und bleib Gesund!

Kreative Grüße

Manuela

 

Sammelsuurium – Gänseblümchenhonig

sammelsuurium-logo

Heute habe ich etwas aus der Natur für dich. Einen selbst gemachten Honig. Soooo gut! Bei mir gegenüber im Garten wachsen ganz viele Gänseblümchen. Besser gesagt wuchsen. Denn die Wiese gehört zur Kirche und der Rasenmäher-Roboter hat schon fast alle abgemäht. Ein paar konnte ich jedoch retten (wie man´s nimmt:-) )

gaenseblümchen

Nach dem pflücken habe ich das ganze Grünzeug das nicht dazugehört entfernt und so ca. zwei Handvoll in einen halben Liter heißes Wasser gegeben. Zirka eine halbe Stunde auf kleiner Flamme kochen lassen, mit Deckel, damit alles Gute drinnen bleibt. So habe ich es über Nacht rasten lassen.

gaenseblümchen-im-topf

Am nächsten Tag habe ich noch einen halben Kilo Kandiszucker dazu gegeben und als der geschmolzen war noch etwas einkochen / karamellisieren lassen. Dann hat es so ausgeschaut wie auf dem Foto.

gaenseblümchen-honig-mit-zucker

Ich hätte es wahrscheinlich noch etwas länger köcheln lassen sollen, weil aufs Brot kann ich das nicht geben. Leider etwas zu flüssig. Aber für den Tee oder wenn man krank ist geht´s auch so. Vielleicht wird´s ja noch. Ist das erste Mal dass ich sowas mache.

gaenseblümchen-honig-glas

Aus dieser Menge habe ich sechs Gläser mit 100 ml heraus bekommen.

Was das Gänseblümchen alles kann werde ich auch noch schreiben, aber ein anderes Mal.

Vielleicht magst du ja auch so einen Honig selber machen? Dann wünsche ich dir gutes Gelingen und einen guten Appetit.

Kreative Grüße

Manuela

Sammelsuurium – Zeitungspapier-Körbchen mit Anleitung

sammelsuurium-logo

Hallo all ihr daheim. Unter diesem Logo findet ihr in Zukunft auch Sachen die nicht zu Stampin`Up! gehören. Eigentlich wollte ich dafür einen eigenen Blog aufmachen. Aber ich denke für zwei reicht dann meine Zeit doch nicht. Darum hab ich mich entschieden alles hier zu veröffentlichen.

Heute ist das erste von meinem Sammelsuurium. Und es ist kein Fehler das doppelte U, das ist gewollt. 🙂

Das wird ein langer Beitrag mit den ganzen Fotos….

korb-zeitung-fertig

Dieses Körbchen ist aus Zeitungspapier-Rollen gemacht. Der Boden aus Karton. Material brauchst du nicht viel. Eine Zeitung, einen Schaschlik Spieß, Kleber (am besten den gelben mit 3 Buchstaben), Wäscheklammern, Zeit und etwas Geduld.

Zuerst schneidest du dir zwei Stück Karton rund zu. Der Durchmesser ist egal. Mein erster Versuch war mit 15 cm Durchmesser. Das war mir fast zu groß. Dann habe ich einfach das gemacht was sich auf dem Karton ausgegangen ist. Dann machst du die ersten Rollen aus Zeitungspapier. Dieses hast du schon zugeschnitten. Ich habe die TT verwendet und aus einem großen Blatt 4 gemacht.

korb-zeitung-12

Den Spieß legst du nun unten an einem Eck so hin wie im Bild und legst das Eck über den Spieß und beginnst es einzurollen. Pass auf, dass du immer alles gut fest hältst, sonst darfst du von vorne beginnen. Die Ecke die dann übrig bleibt, klebst du an.

Mein Tipp zu den Röhrchen: Sie sollten nicht zu stabil sein, dann lassen sie sich nicht mehr gut biegen.

Jetzt gibst du Kleber auf einen Karton auf und legst eine ungerade Zahl von Zeitungspapier Rollen auf.

korb-zeitung-14

Kleber auch auf den zweiten Karton, zusammen kleben mit Klammern befestigen und trocknen lassen. In der zwischen Zeit kannst du noch weitere Papier Rollen machen.

korb-zeitung-13Wenn der Kleber trocken ist kannst du beginnen.

Zuerst alle Rollen um den Kreis herum nach oben knicken.

korb-zeitung-11

korb-zeitung-9

Auf diesem Bild siehst du wie der Boden am schönsten aussieht. Du nimmst ein Röhrchen und legst es zum nächsten, dieses stellst du auf und legst das darunter genauso wie das erste zum nächsten. (Ich hoffe das ist verständlich so?) Es sollte dann so aussehen, wie auf diesem Bild.

korb-zeitung-10

Das letzte Röhrchen durch das erste durchfädeln. Sollte aussehen wie am Bild oben.

Jetzt kann begonnen werden. Ein Röhrchen in der Mitte knicken und um ein Röhrchen legen.

korb-zeitung-8

korb-zeitung-5

Du machst mit diesem Röhrchen ein X und gibst das nächste Boden Stäbchen dazwischen. So gehst du weiter. (Bitte nicht die Finger beachten, die werden von der Druckerschwärze und Kleber so ausschauen, lässt sich nicht vermeiden…)

korb-zeitung-4

Wenn das Röhrchen zu kurz wird, das nächste in oder über das Röhrchen schieben. Das kann man leider nicht so gut sehen am unteren Bild.

korb-zeitung-15

Das flechten so lange wiederholen bis man die gewünschte Höhe erreicht hat. Ich habe dann das Ende des Röhrchens einfach nach innen durchgesteckt.

korb-zeitung-3

Die nach oben stehenden Röhrchen jetzt kürzen und die Ecke die sich löst festkleben.

korb-zeitung-1

Nach außen biegen, etwas Kleber drauf und durch die unten liegenden Röhrchen fädeln und andrücken. Vorher noch den ganzen Korb etwas zusammendrücken, damit nicht zu große Lücken sind.

korb-zeitung-2

Eigentlich ist das Körbchen jetzt fertig. Es kann aber auch noch mit Acrylfarbe oder einer anderen angemalt und nach Wunsch verziert werden. Die Farbe sollte allerdings nicht zu viel Wasser enthalten.

Als kleines Osternest lassen sich diese Körbchen auch sehr gut verwenden! Als Beschäftigung für Kinder auch, denn man braucht doch einige Zeit bis es fertig ist.

Es gibt auf Youtube einige Videos dazu.

Ich wünsche einen schönen Palmsonntag!

Kreative Grüße

Manuela